Autonom und Selbstverwaltet

Eine Dokumentation über das ArbeiterInnen-Jugend-Zentrum/Bielefeld

AutorInnenkollektiv
Bielefeld 2003,
435 Seiten,
10,00 Euro

Dieses Buch wurde von einer recht kleinen, zusammengewürfelten Gruppe von Leuten geschrieben und zusammengestellt, die der Meinung waren, dass das AJZ als  politisches und kulturelles Haus eine große Bedeutung hat. Sowohl für Einzelpersonen und politische oder kulturelle Gruppen, als auch für die Stadtpolitik.

Es ist ein erkämpftes, mittlerweile komplett autonomes, selbstverwaltetes Zentrum, wovon es leider nicht viele gibt. Ein Grund mejr für uns, die Geschichte des Hauses aufzuschreiben, damit sie nicht in Vergessenheit gerät, sondern zum Nachdenken anregen und weiterentwickelt werden kann.

Unser Anspruch hierbei war es weder ein objektives Geschichtsbuch(gibt es so was überhaupt?) noch ein politisches Manifest zu verfassen. Ziel war es, eine DOKUMENTATION zum 30jährigen Bestehen des AJZ zu erstellen.